book cover

H 290 x W 205 mm

350 pages

147 figures (colour throughout)

German text

Published Jul 2024

Archaeopress Archaeology

ISBN

Paperback: 9781803277936

Digital: 9781803277943

DOI 10.32028/9781803277936

Recommend to a librarian

Keywords
Roman Provinces; Classical Philology; Epigraphy; Numismatics; Archaeobiology; History of Medicine; History of Sexuality

Related titles

Archaeopress Roman Archaeology 118

Ausgewählte kleine Schriften zur römischen Antike (1974–2024)

By Günther E. Thüry

Paperback
£65.00

This title is not yet published. You may pre-order, with print copies despatching, and digital copies available to download via your account page, immediately following publication.

Add to basket

Add to wishlist

A selection of fifty papers produced over the course of fifty years, supplemented here with epilogues considering developments in the field since first publication. They cover a wide range of topics in antiquity; Roman provincial archaeology; classical philology; epigraphy; numismatics; archaeobiology; history of medicine; and history of sexuality.

READ MORE

Contents

Vorwort

Abbildungsverzeichnis und Bildnachweis

Schriftenverzeichnis G. E. Thüry 19672024

 

Ausgewählte Arbeiten

Vorbemerkungen

Abkürzungen von Lexika, Reihenwerken und Sammelliteratur

 

I. Alte Geschichte; römische Provinzialarchäologie; Altertumswissenschaft allgemein

1. Warenwelt und Subsistenz. Zur Konsumgeschichte der Prinzipatszeit (2004; Nachwort 2024)

2. „Provinzialrömische Kultur“ – was ist das? Aspekte des Phänomens in Noricum und Nordwestpannonien (2014; Nachwort 2024)

3. Theomnest über eine Alpenüberquerung im Jahr 313 n. Chr. Ein unbeachteter Text zur Geschichte des römischen Ostalpenraums (2016)

4. Nach Dienstschluss dolce vita? Oder: Was hat ein Soldat vom Leben? (2017; Nachwort 2024)

5. Rezension: Alex R. Furger, Maya Wartmann und Emilie Riha, Die römischen Siegelkapseln aus Augusta Raurica. Forschungen in Augst 44 (Augst 2009) (2013; Nachwort 2024)

6. Rezension: P. Kuhlmann, H. Schneider (Hrsg.), Geschichte der Altertumswissenschaften. Biographisches Lexikon. Der Neue Pauly, Supplemente 6 (Stuttgart – Weimar 2012) (2014)

 

II. Klassische Philologie und römische Musikgeschichte

(Dazu auch die Beiträge 3, 25 f., 28 f., 31, 34, 37–39, 41 f. und 50 dieses Bandes)

7. Römische Musik am Limes (2019; Nachwort 2024)

8. Im Trüben fischen. Juvenal 5,103–106 über Fischfang in abwasserbelasteten Gewässern (2021)

9. Zu weite Sprünge für den König. Florus 1,38,10 und der Mythos vom “Königssprung” der Teutonen (2021)

10. Rezension: Walter Wimmel, Tibull und Delia. Erster Teil. Tibulls Elegie 1,1 (Wiesbaden 1976) (1984; Nachwort 2024)

 

III. Epigraphik

(Dazu auch die Beiträge 7, 30 und 44–46 dieses Bandes)

11. Verschleppte attische Inschrift in Salzburg (IG III2 1955) (1974; Nachwort 2024)

12. Erotisches in römischen Fibelinschriften. Zur Deutung dreier Texte auf Fibelfunden aus Niederösterreich (1991; Nachwort 2024)

13. Mehrdeutige erotische Kleininschriften (1994)

14. Flohjagd mit der Lampe? Eine fehlgedeutete Kleininschrift auf einem römischen Tonlämpchen (1994; Nachwort 2024)

15. Zur Deutung einer römischen Fassinschrift aus Regensburg (1995)

16. Ein eingeritzter römischer Brief auf einem Soldatenteller aus Pförring, Ldkr. Eichstätt (1996)

17. Wasser im Wein. Zur Deutung einer Spruchbecherinschrift aus Szentendre (Ungarn) (1998)

18. Sirenen auf Appliken der Rhônekeramik? (2003)

19. "AVI VADO". Zur Inschrift auf einem spätantiken Reitersporn aus Nida-Heddernheim (2004; Nachwort 2024)

20. Oberösterreichs "ältester Brief". Zur spätantiken Ziegelinschrift von Wilhering (2004)

21. Venus und der "reine Wein". Zum pompejanischen Graffito CIL IV 2776 (2004)

22. Römer sucht Römerin. Liebeswerbung in römischen Kleininschriften (2004; Nachwort 2024)

23. Feder- oder daunengefüllte Textilien aus dem Gebiet des römischen Salzburg. Zum Grabdenkmal mit der Inschrift CIL III 5590 (2006; Nachwort 2024)

24. Die erotischen Inschriften des instrumentum domesticum: ein Überblick (2008)

25. Ein Dichterzitat aus dem römischen Wien und die Frage der Bildungszeugnisse auf Ziegeln (2015; Nachwort 2024)

26. Bemerkungen zu einer Alphabetinschrift aus Weißenburg (Mittelfranken) (2019; Nachwort 2024)

27. Eine Bitte um ein gnädiges Schicksal. Ein Fingerring mit Weihinschrift aus Wels (2021)

28. Die römische Versinschrift aus Bad Reichenhall-Marzoll (Oberbayern) mit Erwähnung der Musenquelle Pirene (2022)

29. Bettgeflüster in der römischen Provinz. Der Wortschatz des erotischen Lateins in Fibelinschriften (2022; Nachwort 2024)

 

IV. Numismatik

30. Zu Gelddarstellungen auf Wandbildern der Vesuvregion (2012; Nachwort 2024)

About the Author

Prof. Günther E. Thüry (born Vienna 1950) has been a university lecturer in Ancient History at the Paris Lodron University of Salzburg since 1980 (at times in combination with teaching assignments at the universities of Basel, Krems, Leipzig and Vienna). He completed his studies in the fields of prehistory and early history, archaeobiology and classical philology (Latin and Greek studies) with a master's thesis in numismatics and a dissertation in provincial archaeology. In 2007, he was awarded an honorary doctorate from the University of Basel for services to cooperation between archaeology and natural sciences; and in 2018, he was awarded the title of professor by the Austrian Federal President. Prof. Thüry is the author of 345 publications (including 18 published books).

auf Deutsch

Prof. Günther E. Thüry (geb. Wien 1950) ist seit 1980 Universitätslektor für Alte Geschichte an der Paris-Lodron-Universität Salzburg (zeitweise in Kombination mit Lehraufträgen an den Universitäten Basel, Krems, Leipzig und Wien). Er hat sein Studium auf dem Gebiet der Ur- und Frühgeschichte, Archäobiologie und Klassischen Philologie (Latinistik und Gräzistik) mit einer numismatischen Magisterarbeit und mit einer provinzialarchäologischen Dissertation abgeschlossen. Im Jahr 2007 wurde ihm für Verdienste um die Zusammenarbeit zwischen Archäologie und Naturwissenschaft ein Ehrendoktorat der Universität Basel verliehen; und 2018 erhielt er durch den österreichischen Bundespräsidenten den Professorentitel. Prof. Thüry ist Autor von 345 Veröffentlichungen (darunter 18 publizierten Büchern).